Onlineshop

Onlineshop – So betreibt man ihn richtig!

. Von .
image_pdfimage_print
Onlineshop – So betreibt man ihn richtig! 5.00/5 (100.00%) 1 vote

Onlineshop SEO

Einen Onlineshop zum Laufen zu bringen ist meist sehr schwer. Um ein gut organisiertes Unternehmen im Internet zu führen, braucht es daher neben vielen Online-Marketing Aspekten auch die Suchmaschinenoptimierung. Folgende Praxis-Tipps werden Dir helfen die Umsätze und den Traffic Deines Onlineshops zu steigern.

Ausverkauftes Produkt im Onlineshop?

Wenn ein Produkt ausverkauft beziehungsweise nicht verfügbar ist, neigen viele Shop-Betreiber dazu die Seite offline zu schalten, umzuleiten oder sogar zu löschen. Theoretisch macht es auch Sinn, denn die Nutzer erhalten keinen Mehrwert mehr von der Seite. Durch das Herunternehmen dieser Seiten würde jedoch gewisses Potential verschenkt. Versuche daher deine Kunden mit guten Alternativ-Angeboten zum Bleiben oder sogar zum Kaufen eines anderen Produkts zu motivieren.

Die alternativen Angebote werden am besten nach bestimmten Kriterien aufgelistet:

  • eine neuere Version oder ein neueres Modell des Produkts
  • ähnliches Produkt – andere Marke
  • Produkte aus der selben Kategorie, die preislich und qualitativ dem ausverkauften Produkt entsprechen oder nahe kommen
  • ist das Produkt in anderen Farben und Größen erhältlich?
  • informiere Deine potentiellen Kunden darüber, wann das Produkt wieder erhältlich sein wird oder biete ihnen an, sie auf dem Laufenden zu halten
  • Rabatte auf alternative Produkte

Alternative Angebote, die nach diesen Kriterien formiert sind, animieren die Kunden dazu zu bleiben, und mit hoher Wahrscheinlichkeit, etwas zu kaufen. Zudem zeigst Du Deinen Besuchern, dass Du hohen Service-Ansprüchen gerecht werden kannst.

Saisonale Produkte

Saisonale Produkte stellen einen Onlineshop vor eine Herausforderung. Die Produkt-URLs sind nur für bestimmte Jahreszeiten relevant und müssen dementsprechend behandelt werden. Ein erfolgreiches Lösungskonzept bei diesem Problem könnte es sein, die übergeordneten Produktkategorien zu stärken und von da aus auf die einzelnen saisonalen Produkte zu verlinken.

Weitere Orientierungspunkte:

  • ermögliche es den Kunden, ein Produkt vorzubestellen (z.B. durch ein integrietes Formular)
  • Informiere in den jeweiligen Produktbeschreibungen wann genau es erhältlich ist
  • Wenn eine neue Version ansteht, verwende das Veröffentlichkeitsdatum in der URL. Somit kannst du später eine 301-Redirect Weiterleitung auf das neue Produkt einstellen

Das war der erste Teil des Onlineshop-Guides. Wenn er Dir gefallen hat, komm doch nächste Woche wieder.

Kategorien: Online-Marketing, SEO, Webshop

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *