Die wichtigsten Social-Media-Trends für 2019

. Von .

Social Media – ein Begriff, der sich schon längst in den modernen Sprachgebrauch eingebürgert hat und aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken ist. Soziale Medien sind Webseiten oder Apps, über die Nutzer eigene Inhalte kreieren, teilen und sich miteinander vernetzen können. Dabei ist die Interaktion der User das Hauptmerkmal.
In der heutigen Zeit hat sich Social Media aber zu etwas Größerem entwickelt, denn Unternehmen haben die unzähligen Möglichkeiten der Vermarktung ihrer eigenen Produkte und Dienstleistungen entdeckt. Wer die Trends nicht verfolgt, geht schnell in der großen Social-Media-Welt unter. Deshalb sind hier die wichtigsten Tipps für das Jahr 2019.

Vertrauen aufbauen

2018 war ein schwieriges Jahr für die sozialen Netzwerke. Durch Skandale wie beispielsweise Datenschutzverletzungen und Fake News ist das Vertrauen der Nutzer stetig gesunken – so die Studie von Hootsuite, einer Social Media Management Plattform. Demnach misstrauen 60% der befragten Personen sozialen Netzwerken.
Dadurch entstehen für Firmen neue Herausforderungen, denn Nutzer achten nun darauf, wem sie ihre Daten anvertrauen und mit wem sie im Social Web interagieren. Somit sind Follower und Likes nicht mehr entscheidend, sondern das Engagement der User, also ihre Interaktion mit den unternehmenseigenen Posts. Micro-Influencer, die zwischen 5.000 und 100.000 Follower besitzen, werden immer wichtiger. Demzufolge geht es nicht mehr nur um die Anzahl der Follower, sondern darum die Zielgruppe zu binden, die authentisch zur Marke passt.

Stories

Das Story-Format über soziale Netzwerke gewinnt immer mehr an Beliebtheit. Die kurzen, flüchtigen Inhalte in Form von Slideshows erobern soziale Plattformen. Kommunikation wird nun storifiziert. Auf den gängigen Plattformen wie Facebook, Instagram und WhatsApp nutzen täglich über eine Milliarde Menschen das Feature. Entsprechend müssen Firmen die beliebten Stories in ihre Content-Strategie aufnehmen, um persönlich und authentisch zu wirken.

Das Social Web ist überfüllt mit Werbeanzeigen. Anstatt mehr Budget zu verwenden, sollten Firmen über kreativere Möglichkeiten nachdenken, um herauszustechen. Ziel dabei ist das Ansteigen des Engagements mithilfe interessanter Interaktionen. Unternehmen müssen daher vermehrt in eine persönliche Ansprache und relevanten Content investieren, um einen Mehrwert für die Nutzer zu liefern.

Social Commerce

Shopping gewinnt auch über Social Media an größerem Einfluss. Bereits 70% der Generation Z in China, also Menschen, die ab 1997 geboren wurden, shoppen direkt über das Social Web. So gelangt man beispielsweise über die Instagram Stories von der Produktsuche direkt zur Kasse. Mit Marketplace ist Facebook auch schon in die E-Commerce-Branche eingestiegen. Marken müssen es zukünftig schaffen, das Shopping-Erlebnis über soziale Plattformen so nahtlos wie möglich zu gestalten.

Messenger Marketing

Die vier größten Messaging Apps werden von mehr als 5 Milliarden Menschen mindestens einmal im Monat genutzt. Somit verwenden mehr Personen Messenger-Dienste als soziale Netzwerke. Da ist es nicht verwunderlich, dass Messenger Marketing 2019 relevanter wird. Während Nutzer im Social Web eher keine privaten Dinge teilen, wird die Mehrheit in den Messengern meistens persönlicher. So würden 9 von 10 Konsumenten die Kommunikation mit einem Unternehmen über Messenger-Dienste begeistern. Nützlich könnte dies beispielsweise für den Kundendienst sein

Bild: Fotolia ©Urupong

Kategorien: Social-Media

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.