Adwords

Tipps für Ihre Adwords Kampagne

. Von .
image_pdfimage_print
Tipps für Ihre Adwords Kampagne 4.00/5 (80.00%) 4 votes

Adwords Kampagne

Das Einrichten eines Adwords-Kontos und die Erstellung von ersten Kampagnen ist gar nicht so kompliziert und schnell erledigt. Na dann kann es ja losgehen, oder? In darauf folgenden Schritten werden viele (vor allem neue) Nutzer vor eine Herausforderung gestellt. In diesem Artikel wird es Euch noch mal verständlich erklärt!

Keywordanalyse

Bevor man sich an das Erstellen einer Kampagne setzt, sollte man gut überlegen, welches Ziel man mit dieser erreichen möchte. Denn durch Adwords können viele verschiedene Ziele erreicht werden. Je nach Ziel sollten Keywords und Anzeigen geschrieben werden. Zu den „Standard-Zielen“ einer Adwords Kampagne gehören natürlich erhöhte Seitenaufrufe und somit mehr Kunden und Umsatz. In diesem Fall sollten die Keywords möglichst genau mit dem übereinstimmen, was das Unternehmen anbietet. So werden potenzielle Kunden zu Deiner Webseite geleitet.

Struktur

Um Erfolg mit Adwords zu haben, braucht man eine Struktur. Mit einem gut strukturierten Adwords Konto kann der Erfolg der einzelnen Kampagnen genau beobachtet und die Ressourcen vernünftig aufgeteilt werden. Wenn eine Kampagne zu viele Keywords und Anzeigen beinhaltet, wird es sehr schwer, damit die richtigen Leute zu erreichen. Daher empfehle ich den Neulingen eine von Google vorgeschlagene Struktur zum Führen von Adwords Kampagnen.

adwordsgrafik

Außerdem könnt Ihr eure Kampagnen nach:

  • der Ressourcenaufteilung
  • einem Zeitplan
  • oder den Standorten aufteilen

Es gibt natürlich noch weitaus mehr Möglichkeiten ein Adwords-Konto zu strukturieren. Zu beachten ist dabei immer, dass das Konto ordentlich geführt wird und die Struktur Eure Ziele unterstützt.

Conversion Tracking

Wenn es Euch nicht (mehr) um die Maximierung der Klicks auf Eure Webseite geht, ist die Nutzung von Conversion Tracking nicht zu unterschätzen.

Ein Beispiel

Du verkaufst Kleidung. Das Ziel Deiner nächsten Kampagne ist es mehr Hosen zu verkaufen. Die Anzeigen werden online geschaltet und bekommen Aufmerksamkeit. Da sich die Klickrate erhöht hat, weißt Du nun, dass über die Anzeigegruppe „Hosen“ 20 Klicks kamen.

Mit Conversion Tracking könnt Ihr im nächsten Schritt prüfen, wie viele dieser Klicks auch zu einem Kauf geführt haben. Hast Du das Ziel viele Besucher auf Deine Seite zu bekommen, so brauchen Deine Keywords vor allem eins: Klicks. Wenn Du jedoch mehr auf Verkäufe abzielst, sollte die Conversion Rate höher sein. Um unrentable Keywords zu vermeiden, kannst Du Keywords, die oft geklickt werden, jedoch nur selten zu einem Kauf führen, herausnehmen. So kannst Du unrentable Kampagnen mit anderen Keywords füllen oder die Ressourcen anderweitig nutzen.

Merken

Kategorien: Online-Marketing, SEO

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *